Dienstag, 15. September 2009


Ich habe eine neue lebensherausforderung.....regelmäßig blog schreiben. na ja, das hab ich sowieso bis in einer woche wieder vergessen, aber was solls.
Bei mir hat sich die letzte Zeit sehr viel verändert. Ich hab meine 2-jährige Heimat, das regenreiche lüdenscheid, verlassen und habe mich wieder in den sonnigen Süden begeben. Ich wohne jetzt nahe meines Geburtsortes nürnberg, nämlich in Zirndorf (Besuche dringend erwünscht!!).
Da wir zwei Wochen vor meinem Umzug noch mit der ganzen FCJG (freien christlichen jugend gemeinschaft) nach holland sind, war der abschied echt schwer, vor allem, da dort echt viel aufgebrochen ist. Ich hab meine Menschenfurcht überwunden und vor allen mein Zeugnis erzählt. Das war echt ein Meilenstein in meinem Leben. Ich steh noch immer nicht super gern vor Leuten, aber ich hab jetzt auch kein Problem mehr davor es zu tun!
nach dem Umzug hatte ich aber gar keine Zeit für viel Heimweh, da ich in der nächsten Zeit viel unterwegs war.
Obwohl ich eigentlich schon seit Anfang juli in Zirndorf wohne, war ich so gut wie nie da. Ich bin für eine woche mit in ein schulandheim einer Grundschule gefahren. Als Begleitperson und große Schwester =). Nach einer 26 Kilometer wanderung war ich fertiger als die kids!!! =D
Nach dieser woche war ich noch eine Woche mitarbeiterin in einem Teenagercamp von Neues Leben in Wölmersen. War eine neue Erfahrung, da ich davor nur mit Leuten zusammengearbeitet habe, die ich bereits kannte. Aber es war gut! Vor allem die Paraguayer habe ich ins Herz geschlossen! Es war einfach hammer zu sehen wie gott mich gebraucht und wie er das Herz der Teenies verändern möchte.
Nach dieser Woche bin ich noch spontan zu 2 mega guten freundinnen nach Oldenburg, in den hohen Norden, gefahren. Meiner Meinung nach ist Oldenburg ja einer der schönsten deutschen Städte. Es ist echt wunderschön dort. wir waren auch an der Nordsee...es war einfach schön. ich konnte mich dort total entspannen und habe die Zeit mit meinen Freunden voll und ganz genossen. Freunde sind doch einfach das beste!!!!!!
Im August war ich 2 Wochen Mitarbeiterin in einem Jugendcamp in Lüdenscheid, genannt StreamCamp. Ich liebe ja unsere Stream-Bewegung und ich bin immer wieder begeistert über das was Gott 2007 aufgebrochen hat und seit dem weiterführt und Herzen und Menschenleben verändert. Ich liebe es zu sehen wie junge Menschen von Gott angerührt werden und ihn in ihr Leben aufnehmen und eine ganz neue Reise mit ihm beginnen. .....ach, ich könnte einfach nur ins Schwärmen geraten! vor allem was gott in den 2 wochen getan hat. ich bin einfach überwältigt. Die große Liebe die jesus für uns menschen hat ist einfach unbegreiflich und ich wüsste nicht was ich ohne seine liebe, hoffnung und treue tun würde.
Anschließend zum Camp hab ich noch meine beste Freundin in Stuttgart besucht. Ich finds schon schwer dass alle meine besten Freunde so weit weg wohnen, umso schöner war es mit ihr zu reden, mit ihr Zeit zu verbringen und sich einfach auszutauschen. ich frage mich immer wieder...was würde ich ohne sie tun?????????????????? GENAU! das gleiche mein ich auch...mein leben wär so langweilig ohne sie (vor allem nach unserer lustigen kindheit...=D).
Letzten Samstag bin ich aus caorle wieder gekommen. Eine Zeit die ich nicht missen möchte. Vor allem meine Nächte im Boot. An euch alle: schlaft draußen in einem Schlauchboot...die sind viel bequemer als Betten!! In der Zeit bin ich Gott begegnet und hab auch seine Versorgung erfahren. Vor allem im Thema Freunde. Ich habe echt tolle menschen kennen gelernt, wo ich mir sicher bin, dass ich mit denen noch ein Stück meines lebens teilen werde. Ich konnte auch viel lernen...und habe eine Herzerweiterung erlebt. Ich wusste schon lange, dass ich in Bezug auf eine gewisse Art von Menschen sehr äh...nicht so positiv...reagiere. Ich hatte echt vorurteile und habe gemerkt, dass nicht alle die wie arrogante A.... aussehen welche sind. Sondern echt coole leute! da muss ich echt an mir arbeiten und ich hab vor das zu tun!!!
Für die nächste Zeit weis ich nicht was kommt! ich suche einen job und werde hoffentlich anfang nächsten jahres ins ausland können. Ich möchte nicht meine, sondern gottes pläne für mein leben verwirklichen. deshalb bin ich echt gespannt was kommt. auch was ich im Bezug auf gemeinde und so tun werde. ich habe eine gruppe verrückter leute die jesus lieben kennengelernt und bin gespannt in wie weit ich mit ihnen gehen werde.

Ich möchte hier nicht einfach wohnen, arbeiten, freunde haben und dann wieder gehen. Ich will was verändern. Ich möchte von gott gebraucht werden. In welcher Weise dass auch immer stattfinden wird. ich will ein Leben für und mit jesus leben. Ich habe mit meiner Jahreslosung ein versprechen bekommen und ich glaube dass gerade eine extrem wichtige zeit in meinem leben ist in der Weichen für mein weiteres leben gestellt werden. Wie tief das geht weis ich nicht. aber ich weis dass gott was am aufbrechen ist. und das will ich für mein leben nicht verpassen.
Ich danke Gott dafür, was er tut und noch tun wird. Und ich danke euch allen die in allem hinter mir stehen.
Ich vemiss Lüdenscheid schon. Aber es wird weitergehen. Und ich weis, dass meine freunde dort immer für mich da sind und mich immer mit offenen armen aufnehmen werden. Allein dieses wissen gibt mir kraft neues anzugehen.
Gott geht in allem mit mir. ich bin nicht allein. Er ist mein Tröster, meine kraft, meine Freude, meine Stärke. Was wär ich ohne ihn. er hat so viel für mich getan, und was tu ich für ihn? ich möchte alles was ich bin ihm hingeben und mich ihm unterordnen. Ich mach zu viele Fehler, aber ich weis, dass er mich trotzdem wieder annimmt und mich trotz allem gebrauchen wird.

ich hab grad gemerkt, dass es echt lang geworden ist! ich hoffe ihr verzeiht mir das =). ich mag euch alle und freue mich immer wieder von euch zu hören....und wenn ich net immer gleich antworte....ihr kennt mich ja!!! nich persönlich nehmen =D

alles liebe und gottes segen....martina
...ach, und IN 3 MONATEN IST WEIHNACHTEN!

1 Kommentar:

  1. Ein tolles Gefühl von Optimismus kann in diesem Beitrag erfasst werden.

    AntwortenLöschen